Ja, es gibt sie: Die Bücher, die in der Tat wirklich underhyped sind. Ich meine, klar, theoretisch gibt es keine schlechten Bücher per se, sonst würden die jeweiligen Autoren keine Verleger finden. Ob ein Buch gut ist oder nicht ist einfach reine Geschmackssache. Ebenso Beiträge zum Thema „Underhype“. Deswegen gilt, wie immer, sollte euer Lieblingsbuch hier nicht auftauchen, dann könnt ihr mir gern in die Kommentare schreiben, um welches es sich den handelt. Denn wahrscheinlich kenne ich es noch nicht. 😛

1. Die Geister schweigen

Die Geister schweigen von Care Santos ist wirklich ein sehr gutes Familiendrama. Wir tauchen ein in die Familiengeschichte der jungen Violeta und erforschen so Kapitel für Kapitel die einzelnen Unglücke und Erfolge, die das Leben seit ihres Großvaters für sie alle bereit hielt. Eine wirklich tolle und einzigartige Geschichte, die viel zu wenig erwähnt wird.

2. Starters & Enders

Starters und Enders ergeben zusammen eine Duologie, die sich im Bereich der Dystopie bewegt. In dieser Zukunftsversion wurde die Menschheit von einer Seuche anheim gefallen, wodurch es nur noch die Starters – Kinder und Jugendliche – und die Enders – Menschen über 60 – gab. Für gewöhnlich waren die Starters arm und natürlich ist die Protagonistin eine Starter und versucht mithilfe der Bodybank das nötige Geld für die medizinische Behandlung ihres Bruders zusammenzukriegen. Eine sehr interessante Geschichte, über die ich auch viel zu wenig lese.

3. Die SPQR-Reihe von John Maddox Roberts

Die SPQR-Reihe gehört zu den wohl wenigen historischen Reihen, die ich jemals mit so einem Interesse und einer wirklichen Faszination gelesen habe. Hier wird mit Witz und rauer Sprache die alten Straßen Roms wieder lebendig gemacht. Eine wirklich spannende historische Krimi-Reihe.

4. Im Zeichen des Adlers von Simon Scarrow

Ich kann leider noch nicht für die gesamte ROM-Reihe sprechen, aber der erste Teil war wirklich toll. Ebenso wie J. M. R. versteht es Scarrow anhand von tollen Charakteren, Situationskomik und natürlich der einzigartigen römisch-rauen Sprache die alten Legionen wieder im Gleichtakt marschieren zu lassen. Ich freue mich schon auf die nächsten Bände!

5. Die „Das Tal“-Reihe von Krystyna Kuhn

Zu guter letzt haben wir die Thriller-Reihe Das Tal. Der erste Teil ist, um ehrlich zu sein, wirklich nicht gut. Aber die darauffolgenden sieben sind es in der Tat. Man hat mit wirklich interessanten paranormalen Psychospielen zu tun, die sich um das Grace College winden, wie eine Würgeschlange. Eine Gruppe von Freunden versucht diesen Dingen auf die Spur zu kommen, mit fatalen Folgen.

Das waren jene Bücher, die ich als wirklich underhyped empfinde. Ihr habt noch weitere Bücher, die auf diese Liste gehören? Dann schreibt sie mir doch gern in die Kommentare!

Bis dahin: Eat, read, sleep and repeat!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.