Ich habe mich in den letzten zwei Tagen nicht zu Wort gemeldet, weil ich mit einem besonderen Schätzchen zu tun hatte, das ich einfach nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich meine es ernst. Ich habe am Samstag-Abend angefangen zu lesen und erst gegen 8:00 Uhr morgens am darauf folgenden Sonntag aufgehört. Später dann, als ich nach einigen Stunden Schlaf wieder aufgewacht bin, habe ich das Lesen fortgesetzt und bin endlich zu einem Ende gekommen. Es war…. unglaublich großartig und toll und ich bin hin und weg und kann gar nicht abwarten, den nächsten Band zu lesen (dessen Erscheinungstermin leider noch ÜBERHAUPT GAR NICHT feststeht. @penhaligon: Ist das euer Ernst? Macht es euch Spaß, mich LEIDEN zu sehen? So sieht es nämlich aus!)

Sie ist die größte Königin aller Zeiten – doch zu welchem Preis?

Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde… 

Dieses Buch ist wie ein Zaubertrank, gemischt von der sagenhaften Sarah Beth Durst, wegen der ich Nachts wahrscheinlich Verlustängste haben werde, da das Buch zu Ende und die Fortsetzung im deutschsprachigen Raum noch nicht angekündigt wurde.

Ich kann mir ziemlich genau vorstellen, wie Durst diesen Roman geschrieben hat: Sie kochte die brodelnde Masse nach dem ‚Harry Potter‘-Prinzip (ganz normaler Junge von nebenan wird zum Auserwählten), viele verrückte Fabelwesen (‚cause you know: all the best people are crazy), brutale Kämpfe mit kleinen Mädchen (Der schwarze Thron), etwas Blut und Gedärme für die ordentliche Farbe und natürlich als abschließende Prise Salz gab es noch ein paar Intrigen (a lá Game of Thrones) – and voila: Der beste Trank um ihre Leserschaft emotional abzutöten.

Unknown

Dieser Roman war eine ziemliche Achterbahnfahrt. Ihr dachtet „Der Herr der Ringe“ wäre gut? Oder „Game of Thrones“? Oder „Der schwarze Thron“? Gut, der war eher mittelmäßig, aber die Idee war cool… Well, ihr wisst, was man sagt:

tumblr_ou6w8kRv9d1v3w7myo1_500.gif

Aber hier geht es ja nicht um „Der schwarze Thron“, sondern um „Die Blutkönigin“. Ich habe alles geliebt. Und Daleina ist mein Cinnamonbun, okay? Sie ist einfach meins und ich will sie knuddeln. Und Bayn ist der absolute Hammer! Kann ich ihn haben? Bitte! Und Ven… Mein armer, lieber, toller, treuer, pflichtbewusster Ven… Bay, ich leide mit dir! Aber es war der richtige Weg, bitte sei nicht mehr traurig. ;-;

giphy Kopie 4.gif

Aber kommen wir auf den Boden der Tatsache zurück, denn ihr wollt ja schließlich auch etwas qualitativ hochwertiges lesen (wobei ihr da bei mir an der absolut falschen Adresse seid!).

Ich habe, wie bereits zu Anfang erwähnt, dass Buch mit der Absicht in die Hand genommen, einfach nur ein Kapitel zu lesen. Einfach, um einen ersten Eindruck zu bekommen. OFFENSICHTLICH ist die ganze Sache ein bisschen eskaliert. Und wenn ich offensichtlich sage, dann meine ich radikal. Ich habe geschlagene acht Stunden am Stück mit dem Buch verbracht, musste dann – zwangsweise (ich weiß, ich schwächle recht schnell) – schlafen. Nach absolut ausreichenden sieben Stunden Schlaf, habe ich weitere sechs Stunden mit dem Buch verbracht und es dann ENDLICH beendet. Endlich war diese Tortur vorbei, nur um dann wieder VON VORN zu beginnen. Jetzt will ich nicht mehr wissen, wie das Buch endet, nein jetzt will ich wissen wie die gesamte verdammte Trilogie zu Ende geht. Was passiert im nächsten Teil? Wann kommt er endlich?!

Ich werde mich in den nächsten Monaten wahrscheinlich mit nichts anderem mehr beschäftigen, als herauszufinden, wann er endlich erscheint. Ich hoffe, nächstes Jahr. Im Frühjahr. Am besten Januar. Direkt am 2. Januar. Von mir aus auch direkt jetzt.

Ihr wisst wahrscheinlich, worauf das hinausläuft. Wie dem auch sei.

Ich möchte die Darstellung der Welt, die Wesen, die Charaktere, die Magie, die Beziehungen, die Intrigen, das ganze Massaker und die Emotionen – hach ja, die Sache mit den Gefühlen. Denn aufgrund dieses Buches HABE ICH KEINE MEHR! Danke, Sarah Beth Durst! Du hast mein Leben ruiniert!

Aber es war wundervoll. Wie sie meine Liebe und Hoffnungen genommen und in ihren hübschen, aus Lettern bestehenden Händen zu einer undefinierbaren Masse zerdrückt hatte… Unbeschreiblich.

UND DAS ENDE WAR ON POINT! Aber ich darf nicht Spoilern. Das ist eine grausame Welt in der wir leben. ;-;

Theorien?!

giphy.gif

 

Ich werde relativ zeitnah einen Beitrag zu diesem Thema online stellen, da hier sehr viele Spoiler aufgefasst werden und ich dem Leser die Möglichkeit geben möchte, frei zu entscheiden, sich denen auszusetzen. Hier würde man nur durch Zufall drüber stolpern und das möchte ich weitestgehend verhindern. Ich würde mich freuen, wenn ihr vorbei schauen würdet!

Aber erst einmal wird morgen endlich der zweite Teil zu dem Star Trek – Special online gestellt, ebenso wie die Topliste der Bücher von deutschen Autoren 2017. Wir haben dieses Jahr sehr viele Neuerscheinungen dabei, was mich persönlich sehr freut! Wir sehen uns morgen Abend wieder!

Und bis dahin: Eat, read, sleep & repeat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.