Da bin ich wieder! Ich habe mich – für meine Verhältnisse – eine längere Zeit nicht mehr gemeldet. Aber: Ich habe im Januar bisher sehr viele Bücher gelesen und bin nur noch zwei von meinem monatlichen Reading Goal entfernt. Das ist wirklich ziemlich cool. Wie dem auch sei. Heute habe ich die Rezension zu „Burn“ dem zweiten – und auch letzten – Teil der Tate Archer-Reihe.

An dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön an den cbt Verlag, der mir die beiden Exemplare zur Verfügung gestellt hat. Hierbei handelt es sich um kostenlose Rezensionsexemplare, aber dennoch dürft ihr euch sicher sein, dass ihr immer meine ehrliche und unverfälschte Meinung lesen werde. Aber nachdem ihr die Rating einiger Rezensionsexemplare gesehen haben dürft, dürftet ihr daran eigentlich nicht zweifeln.

eb988e4cfb1729bb1fe46cbc6c1d8cad

Burn ist ähnlich wie Scan.

Jedenfalls gaben mir beide Teile dasselbe Gefühl

und wie ich bereits in meiner Rezension zu Scan gesagt habe, mag ich diesen zuckersüßen Kram nicht so wirklich. Wer mir auf Goodreads und/oder Lovelybooks folgt (wenn nicht, dann könnt ihr es ja jetzt tun *mit dem Zaunfpahl wink*), der wird bereits gesehen haben, dass ich auch diesen Teil mit 3 Sternen versehen habe. Gehen wir deshalb einmal auf die Likes bzw. Dislikes ein, die der Roman unter mir zu verzeichnen hat.

Tate hat den Scanner verloren, den er um jeden Preis schützen wollte und den sein Vater als unabdingbar für das Überleben der Menschheit ansah. Doch Tate ist vollauf damit beschäftigt, sich und Christina in Sicherheit zu bringen – vor Aliens und feindlich gesinnten Menschen gleichermaßen. Im Safe House seines Vaters stößt Tate auf einen Hinweis, der ihm klarmacht, was den Planeten wirklich bedroht. Bald verdichten sich die Zeichen, dass sein Gegner mächtiger und gefährlicher ist, als er dachte…

eb988e4cfb1729bb1fe46cbc6c1d8cad

Likes

  • Die Idee. | Mir gefällt die Idee immer noch. Sie ist auch im zweiten Teil spannend in der Theorie, aber in der Umsetzung hat mir leider etwas gefehlt. Wahrscheinlich die Originalität, weil man beim Lesen kontinuierlich das Gefühl hatte: „Hm, das kenne ich doch irgendwoher, habe ich das vielleicht schon mal irgendwo gelesen?“ Natürlich sind Scan & Burn Neuauflagen, demnach könnte es schon sehr gut sein, dass ich sie irgendwann einmal schon gelesen habe. Vielleicht habe ich sie mir sogar aus der Bibliothek ausgeliehen. Aber eigentlich kann ich mich an jedes Buch erinnern, dass ich vor meiner als Blogger gelesen habe. Seltsam.
  • Die Erinnerung an Archer Sr. | Ohne jetzt ernsthaft spoilern zu wollen, gibt es am Ende eine wirklich tolle Szene zum Gedenken an Archer Sr. Sie war wirklich super, hat mir dieses wehmütige Gefühl gegeben und die Serie zu einem würdigen Ende gebracht. Wirklich topp. Danke dafür.
  • Die Entwicklung. | Die Entwicklung der Charaktere war da, aber nicht in einem besonderem Maß. Tate wurde definitv etwas erwachsener und Christina ist nicht mehr die Heulsuse aus dem ersten Teil, aber: Da hätte mehr sein können. Dennoch ein positiver Punkt, der zu erwähnen gilt, da ich glaubte, die Charaktere bleiben genauso nervtötend wie im ersten Band.

eb988e4cfb1729bb1fe46cbc6c1d8cad

Dislikes

  • Kaugummi. | Es ist und bleibt Hubba Bubba. Klingt etwas strange, ist aber so. Es zieht sich an einigen Stellen und ist so unglaublich süß… Überhaupt nicht meins. Aber die Geschichte ist auch an ein jüngeres Publikum gerichtet (ca. 10-15) und daher lässt sich das verzeihen, obgleich es doch ein negatives Pünktchen auf meiner Liste bleibt. Wir wollen ja ehrlich sein und keinem hier Welpenschutz garantieren.
  • Tate. | Auch, wenn ich sagte, dass Tate Progress in seiner Entwicklung gemacht hat, mag ich den Kerl immer noch nicht. Aber ich hatte noch nie viel für draufgängerische Typen mit einer viel zu großen Klappe übrig. Präferenzfall, wie mir scheint.

eb988e4cfb1729bb1fe46cbc6c1d8cad

Alles in allem kann ich sagen, dass der zweite Band einen Tacken weit besser war, als der erste, aber es immer noch nicht gereicht hat, um noch ein Sternchen mehr zu vergeben. Die 3 Sterne bleiben also.

An dieser Stelle muss einfach gesagt sein, dass Scan & Burn keine schlechten Bücher sind. Im Gegenteil. Sie haben einen tollen Unterhaltungsfaktor, auch wenn man sich auf jeder Seite gefühlt zwanzig Mal fragt, ob man die Sache nicht schon zur genüge kennt. Seid ihr also Fans dieses Action-SciFi-Genres, dann nur zu. Das ist euer Buch. Ansonsten gilt: Jugendbuch. Seid ihr auf der Suche nach einer guten und ersten Geschichte, dann ist der Zweiteiler eher nichts für euch.

Recommendation: Für Fans von Wil Smith & Atemlos.

eb988e4cfb1729bb1fe46cbc6c1d8cad

Nun etwas ganz Verrücktes…

Redet mit mir!

Habt ihr die Tate Archer-Duologie auch schon gelesen? Liegt sie vielleicht noch auf eurem TBR-Pile? Oder liebäugelt ihr noch mit den zwei Bänden?

So, ich muss nun weiter an zwei Rezensionen schreiben, damit ich dahinter auch einen Haken setzen kann. Dann setze ich mich an meine zwei letzten Bücher auf meiner Reading Goal List und beende ENDLICH mein Bild für das Portfolio. Es ist IMMER NOCH NICHT fertig. Ich krieg die Krise. Ich arbeite daran schon seit einer gefühlten Ewigkeit (3 Monate) und ich bin immer noch nicht bei den Farben angekommen. Mein Leben ist konstanter Schmerz. Naja, wir lesen voneinander.

Bis dahin: Eat, read, sleep & repeat.

 

 

*Kostenloses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.