2

Ich habe immer geglaubt, als Autor darf man über das Schreiben, was man möchte. Seiner Fantasie freien Lauf lassen, etc pp. Denn deshalb sind wir alle ja hier, oder nicht?

Dieses – offensichtliche Wunschdenken – wurde die Tage vollkommen neutralisiert – von Goodreads. Nicht der Plattform an sich, sondern von den Usern auf der Plattform.

ACHTUNG: RAGE MODE. Kann Spuren von Nüssen und Salz enthalten. Wer allergische Reaktionen aufweist, sollte dringendsten einen Psychiater aufsuchen. Bei Nebenwirkungen Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich eine Lieblingsbloggerin habe. Wer mich nicht kennt und gerade neu dazugestoßen ist: Die Bloggerin ist Cait @ Paperfury. Sie hat gerade für ihren Debüt-Roman ein nettes Verlagszuhause gefunden und auch bereits die ersten ARC’s an Bloggerkollegen verteilt. Und jetzt kommt die Bombe, deren reine Existenz ich noch nicht einmal begreife:

Eine der Charaktere in ihrem Roman ist August, ein „weißes“ Mädchen mit Dreadlocks. Eigentlich nichts schlimmes oder? Wir haben schon viele „weiße“ Menschen mit Dreadlocks gesehen, ist eben eine haarige Stilrichtung und gut ist. Tja, die Menschkis auf Goodreads und Co., die Caits Roman gelesen hatten, waren einfach mal dezent durchgedreht. Vielleicht nicht der passende Ausdruck, aber auf jeden Fall haben sie sich über den Fakt beschwert, dass August eine „Weiße“ ist und sie demnach keine Dreadlocks haben darf, schließlich wäre das ja eine cultural appropriation.

Status Update von Cait selbst auf der Goodreads-Page ihres Debüt-Romans „A Thousand Perfect Notes“

Wer nicht weiß, was eine Cultural Appropriation ist, dem sei der Begriff kurz mit dem Einleitungssatz aus Wikipedia erklärt. Wer noch mehr Interesse an diesem Thema zeigen sollte, der finden den Artikel hier.

Cultural appropriation is a concept in sociology dealing with the adoption of the elements of a minority culture by members of the dominant culture. It is distinguished from equal cultural exchange due to the presence of a colonial element and imbalance of power.

Quelle: Wikipedia.com

Um ehrlich zu sein: Ich musste LACHEN, als ich das gelesen habe. Ein gottverdammter HAIRSTYLE. HAARE. EINE FRISUR. Langsam machen sich die Leute echt lächerlich. Aber dieses Thema scheint ein echtes Problem für some people zu sein, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Ich habe natürlich auch Beispiele, wie bspw. diesen Artikel von der Website des CNN oder hier ein Beitrag auf der Seite everyday feminism.

Ich finde es wirklich witzig, wie sich alle immer GEGEN Rassismus aussprechen, aber sich selbst als Rassisten äußern, indem sie die Hautfarbe von Menschen in den Vordergrund stellen und daran beurteilen, was sie dürfen und was nicht. Egal ob man „schwarz“ oder „weiß“ ist, man ist und bleibt ein Mensch. Und als Mensch sollte man die gleichen Rechte genießen. DIE HAUTFARBE DARF KEINE ROLLE SPIELEN. Egal, um was es geht.

Und wenn wir einmal auf den Auszug aus dem Wikipedia-Artikel zurück kommen, dann können wir auch kaum von einer cultural appropriation sprechen, denn es gibt hier keine. Weder in dem Roman von Cait noch in der Welt. Die Menschen machen sich Dreadlocks weil sie sie ästhetisch finden, weil es ihr Stil ist. Wenn also jetzt eine Person mit einem etwas dunkleren Hautton ankommt und sagt „Du darfst keine Dreadlocks tragen, die gehören zu MEINER Kultur!“, dann ist das nicht nur unangebracht, sondern auch rassistisch. Ich geh auch nicht nach Amerika und sag einem Random Dude auf der Straße „WEHE DU ISST NOCH EINMAL BRETZELN, DIE GEHÖREN ZU MEINER KULTUR!“ Die würden mich auslachen.

Ich verstehe auch nicht, wieso sich Cait der Meinung der „Mehrheit“ anpasst. Sie ist Autorin und hat somit das Recht das zu veröffentlichen, was sie für richtig hält. Und wenn August in ihrem Buch nun einmal Dreadlocks hat, dann ist es eben so. Wo ist das Problem? Habt ihr alle nichts besseres zu tun, als den HAIRSTYLE einer FIKTIVEN Person zu kritisieren und – vor allem – in ein negatives Licht zu rücken?

Es gibt wichtigere Dinge als das, das könnt ihr mir glauben. Kulturen sind wunderbar und sollten erhalten bleiben – und auch geteilt werden. Kulturen bereichern Menschen und Leben. Sie speziellen Menschen mit einer speziellen Hautfarbe zu verwehren ist absolut dämlich und geht gegen die eigene Aussage PLUS gegen das, wofür man eigentlich eintritt: Gleichheit. It is a dream deeply rooted in the American dream. I have a dream that one day this nation will rise up and live out the true meaning of its creed: – ‚We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal., um es mit den Worten Martin Luther Kings auszusprechen. Für niemanden gibt es da eine Ausnahme und für niemanden wird eine gemacht.

Now, I say to you today my friends, even though we face the difficulties of today and tomorrow, I still have a dream. It is a dream deeply rooted in the American dream. I have a dream that one day this nation will rise up and live out the true meaning of its creed: – ‚We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal.

Quelle: Martin Luther King

Sorry für den Rant, aber ich habe dieses Pseudo-Gelaber endlich satt. Du bist gegen Rassismus? Dann sei kein Rassist. Teilst du aber die Meinung mit Dreadlocks, bist du einer. Hier will keine „dominante“ Kultur in sich einverleiben. Wir alle sind uns wohlauf bewusst, dass Dreadlocks irgendwo im ägyptischen Raum entstanden sind und Ägypten liegt nun einmal auf dem Kontinent Afrika. Aber niemand will irgendwen etwas böses, nur weil er Dreads trägt/toll findet. Und das man mit so viel Hate rechnen muss, wenn man welche hat ist echt erbärmlich. Sucht euch ein anständiges Hobby und verbreitet ein wenig gute Laune anstelle dieses idiotischen Hasses. Man mag wirklich in Erwägung ziehen, dass ihr keine anderen Hobbys habt.

The Owl is out, peace! *mic drop*

Noch einmal: Tut mir wirklich leid für diesen Rant, aber ich habe mich wirklich so auf CAITS Buch gefreut und nun bekomme ich im Endeffekt ein Produkt von Rassismuspropaganda vorgelegt. Das verpasst meiner Freude einen totalen Dämpfer, das könnt ihr mir glauben. Ich hatte das Buch vor einigen Tagen auf NetGalley.UK* angefragt, bevor ich diesen ganzen Shitstorm mitbekommen habe und sollte ich das ARC erhalten, werde ich meine Meinung darüber auch dort noch einmal klar und deutlich sagen. So etwas geht einfach nicht an und dass die breite Öffentlichkeit so etwas auch noch unterstützt ist echt erschreckend und einfach nur schlimm. Sollte ich das ARC nicht erhalten, werde ich mir das Buch auch nicht kaufen. Denn ich möchte so etwas auch nicht unterstützen. Tut mir leid, Cait, aber dass du August jetzt die Dreadlocks wegnimmst zeigt mir einfach, dass du diese Meute auch noch unterstützt. Und sowas will ich nicht unterstützen.

*Ein angefragtes ARC verpflichtet zur Rezension. Wäre es anders, hätte ich es auch in diesem Falle nicht lesen wollen.

Was sagt ihr zu dem Thema? Stimmt ihr der ganzen Sache zu oder findet ihr es auch lächerlich? Seid ihr Autor oder Leser?
Für offene und zivilisierte Konversationen und auch Diskussionen bin ich immer bereit.
Teilt mir eure Meinung mit! 🙂

Bitte beachtet, dass ich es mir vorbehalte, Beleidigungen kommentarlos zu löschen, weil ich dafür hier einfach keinen Platz bieten möchte. Hetz- und Hassrede wird von mir gescreenshotet und zur Anzeige gebracht, denn so etwas ist nicht ohne Grund verboten und dergleichen möchte ich hier auch einfach nicht haben. Ein zivilisierter Umgang kann wohl kaum eine so große Herausforderung darstellen, oder?

 

Wir sehen uns! Und bis dahin:
Eat, read, sleep & repeace!

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.