5

Die Legende der vier Königreiche ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite gefällt es mir und auf der anderen Seite gibt es soooo viele Macken, dass ich manchmal das Buch nehme, es zuklappe und mir drei Stunden gegen den Kopf schlage. Es ist zum Verrückt-werden!

Heute sprechen wir mal wieder über Bücher – um zwei, um genau zu sein. Die letzte Rezension ist schon etwas her, deshalb freue ich mich umso mehr, über meine letzten finished reads zu sprechen – vor allem, weil ich diesmal sehr viel zu sagen habe.

Ja, ich weiß, dass im Titel MINI REVIEW steht – aber mal ehrlich: Wann produziere ich mal etwas, das wirklich mini ist? Richtig. Gar nicht. ABER: Ich versuche die ganze Geschichte natürlich so mini wie möglich zu halten.

Teil 1.

Ungekrönt

Ungekrönt war am Anfang ziemlich enttäuschend. Das muss ich jetzt einfach mal zugeben. Um ehrlich zu sein hat mich das Buch hart gelangweilt. Der Grund: Der wirklich VIEL zu simple Schreibstil gepaart mit einer WIRKLICH flachen Narrative. Es wurde im Grunde Null auf die Charaktere eingegangen oder sich mit ihnen beschäftigt, sondern nur dumpf erzählt, was sie taten. LANGWEILIG. Ich will ENTERTAINED werden.

Dieser Zustand hat sich erst gegen Ende aufgelöst, wo man endlich erfuhr, was die Charaktere DACHTEN. ABER: Es war mir wieder zu kitschig. Dieses ganze rumgeschwulste war einfach nicht auszuhalten. Ieh.

Was mir gefallen hat, war die Brutalität, das Blut, der Tod und das ENDE. Ja, mir hat  ausnahmsweise einmal das Ende gefallen. Ich würde ja gern drüber sprechen, aber… SPOILER. Ich will das Buch für niemanden ruinieren.

Die Dialoge waren okay. Man wird mit sehr viel Pseudoethik todgefusselt, aber eigentlich war es doch ganz nett. Wir haben sogar ein kleines Gay-Pärchen hier und sehr viel akwardness.

FAZIT:
Das Buch braucht einen gewaltigen Anlauf, damit man es mögen kann. Ich habe ingesamt vier oder fünf Tage daran gesessen, weil ich mich durch die ersten 150 Seiten wirklich durchquälen musste, danach lief das Ganze so flüssig wie Wasser aus dem Hahn.

DAS BUCH IST WAS FÜR EUCH, WENN…
… ihr ein Fan von The Selection (Kiera Cass) und A Court of Thorns and Roses (S.J. Maas) seid. Für Liebhaber des Buches Die Blutkönigin (Sarah Beth Durst) könnte es am Rande auch einen Versuch wert sein, in puncto Brutalität und Blut kommt ihr auf jeden Fall auf eure Kosten.

BEWERTUNG:
3,5 Sternchen sind hier definitiv angebracht. Da auf Lovelybooks.de keine halben Sternen möglich und wir hier alle absolut und totalitär positiv gestimmt sind, gibt es dort 4 Sternchen. Wir runden einfach mal auf. Goodreads hingegen kriegt die 3,5. Irgendwo muss man ja ehrlich sein können, kek.

Teil 2.

Vereint*

Vereint war von Anfang an besser, als Ungekrönt. Das ist einfach FAKT. Sie Szenerie hat mich auch irgendwie an The Hungergames erinnert, da Olivia und Em in einem Bett schlafen und die eine den Schlafplatz verlässt, um zu jagen – doch Olivia jagt keine Tiere, um zu überleben, sondern Menschen aus purer Boshaftigkeit. Vielleicht hat sie auch einfach nur ein kleines Aggressionsproblem – who knows?

Jedenfalls fand ich die Idee mit der Dararchie wirklich sehr faszinierend. Eigentlich war mir von da an klar, dass man – um Frieden zu schaffen – Olivia definitiv aus dem Weg räumen musste. Was auch toll war, war die Auflehnung von Jovita gegen Cas. Der arme Junge wurde schon wieder eingesperrt. Mittlerweile müsste der Typ schon üble Klaustrophobie entwickelt haben. Aber mit ihm lässt es sich ja machen.

Das Ende hat mich leider nicht so umgehauen, wie es das bei dem ersten Teil gemacht hat. Wo der erste Band wirklich mit einem deftigen Knall endet, klingt der zweite eher ruhig aus. Quasi die Ruhe vor dem Sturm. Kann man machen.

FAZIT:
Definitive Empfehlung! Viel besser als Band 1. Toll, das es endlich mal einen zweiten Band gibt, der keinen Second-Book-Blues verursacht und die Qualität der Reihe signifikant hebt. Was will eine Leseeule mehr?

DAS BUCH IST WAS FÜR EUCH, WENN…
…ihr den ersten Band gelesen habt.

BEWERTUNG:
4 Sterne sind hier angebracht. Für 5 Sternchen hat mich das Ende einfach nicht ganz so überzeugt, wie ich es gern gehabt hätte. Aber alles in allem kann ich hier nur eine klare Empfehlung aussprechen. Wirklich toll.

 

*Vereint habe ich im Rahmen einer Leserunde des Harper Collins Verlages erhalten. Ich danke den Verlag sehr dafür!

 

Wie steht ihr eigentlich zu blutigen Büchern?
Ist das euer Ding oder schreckt es euch eher ab?

 

Der dritte Band der Reihe kommt leider erst in einem Jahr raus. Das ist zwar wirklich sehr schade, aber da gibt es leider nichts zu machen. Die Zeit können wir aber mit anderen Neuerscheinungen überbrücken: Wie bspw. Palace of Silk und Palace of Fire von C.E. Bernard. Dann gibt es natürlich das von mir highly anticipated Sequel zu Die Blutkönigin: Die Todeskönigin (The Reluctant Queen). Oh, and Vicious Love startet endlich in Deutschland! Ihr seht, wir haben genug zu tun. Außerdem gibt es da auch noch einen TBR der DRINGENST reduziert werden möchte. Na, dann: An die Arbeit!

Bis Dienstag und bis dahin: Eat, read, sleep & repeat!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.